Unsere Gartenvögel: Der Stieglitz

Dieser wun­der­schöne Singvo­gel ist sowohl als Stieglitz als auch als Dis­telfink bekan­nt. Stieglitz heißt er deshalb, weil sein Ruf einem “sti-ge-litt” gle­icht. Oft sehe ich die hüb­schen Finken auf den Korn­blu­men, die in meinem Garten wach­sen. Außer­dem kon­nte ich bere­its desöfteren mehrere Stieglitze auf meinen Son­nen­blu­men beobacht­en.

Wie erkenne ich einen Stieglitz?

Der Stieglitz ist auf Grund sein­er far­ben­fro­hen Pracht deut­lich zu erken­nen. Sein Kopf ist rot und weiß. Ein schwarz­er Streif führt von der Stirn bis in den Nack­en. Seine Flügel sind schwarz mit ein­er gel­ben “Arm­binde”. Im Flug ist dies aber schön als langer Strich zu sehen.

Was frisst der Stieglitz alles?

Der Stieglitz ernährt sich haupt­säch­lich von ver­schieden­sten Saat­en und Körn­ern. Oft sind sie auf blu­men­re­ichen Feldern zu sehen oder in (Vor-)Gärten, die zum Beispiel Son­nen- und Korn­blu­men enthal­ten. Eben­falls ist er in größeren Schwär­men an Dis­teln zu sehen.

Gele­gentlich kann der Stieglitz auch an Fut­ter­häuschen gesichtet wer­den.

Wie nistet der Stieglitz eigentlich?

Der Stieglitz baut sein Nest gern weit oben in Bäu­men. In Baumkro­nen und hohen Sträuch­ern fühlt der Stieglitz sich sich­er und das Weibchen begin­nt mit dem Bau des Nests, das aus kleinen Wurzeln, Pflanzen­fasern und grünem Moos beste­ht. Aus­ge­pol­stert wird dies mit weichen Mate­ri­alien, wie zum Beispiel Fed­ern.

Das Nest beste­ht meist aus Moos, Wurzelfasern, Flecht­en und trock­en­em Gras. Zusät­zlich ist es dick mit Fed­ern und Haaren aus­gelegt.

Zwei Bruten pro Jahr im Zeitraum April bis Sep­tem­ber ist bei dem Stieglitz zu verze­ich­nen. Das Gelege umfasst in der Regel 4-6 Eier, die bläulich mit roten Fleck­en sind. Nach 12-14 Tagen schlüpfen die Küken.

Stieglitz Jungvo­gel (Quelle: Adobe Stock)

Vorkommen des Stieglitz

In Deutsch­land beläuft sich der Bestand auf etwa 275.000 - 410.000 Brut­paare. Der Stieglitz ist häu­fig in Wäldern, auf Feldern mit vie­len Blu­men, Ack­er­land und offen­em Gelände anzutr­e­f­fen.

Der Stieglitz noch einmal im kurzen Überblick:

  • Wis­senschaftlich­er Name: Car­du­elis car­du­elis
  • Fam­i­lie: Finken, Zeisige und Girl­itze
  • Größe: 13-15 cm
  • Gewicht: ca. 18 g
  • Flügelspan­nweite: 21 - 25 cm
  • Fluggeschwindigkeit: 30-35 km/​h
  • Anzahl der Bruten: 2 pro Jahr
  • Paarungszeit: März - August
  • Brutzeit: April bis Sep­tem­ber
  • Gelege­größe: 4 - 6 Eier pro Brut
  • Brut­dauer: 12-14 Tage
  • Nestlings­dauer: 14 Tage
  • Nahrung: Samen ver­schieden­ster Art
  • Lebenser­wartung: ca: 9 Jahre, in Gefan­gen­schaft sog­ar bis 17 Jahre