Warum Vogelfütterung das ganze Jahr über wichtig ist

Veröffentlicht von

Wenn es um die Füt­te­rung der Wild­vö­gel geht, strei­ten sich die Gemü­ter. Die einen sagen, Ganz­jah­res­füt­te­rung sei eher kon­tra­pro­duk­tiv und unnö­tig, ande­re wie­der­um sind für die ganz­jäh­ri­ge Füt­te­rung.

Vögel das ganze Jahr füttern - Warum es so wichtig ist

Es spie­len ver­schie­de­ne Fak­to­ren eine Rol­le, wes­halb eine Füt­te­rung durch uns Men­schen erfol­gen muss. In der Natur gibt es immer weni­ger Flo­ra, sowohl Blu­men als auch Frucht­bäu­me gehen im Bestand zurück. Auch durch die zuneh­men­de Tro­cken­heit und die Erd­er­wär­mung gibt es immer weni­ger Ertrag. Durch die Land­wirt­schaft fal­len zusätz­lich wert­vol­le Fut­ter­quel­len weg, denn es wird schnel­ler geern­tet und der Ein­satz von Pes­ti­zi­den nimmt immer mehr zu.

Warum die Vogelfütterung im Winter wichtig ist

Zwar haben wir in Deutsch­land kei­ne wirk­lich rich­tig kal­ten Win­ter mehr, den­noch haben wir in eini­gen Gebie­ten noch Tem­pe­ra­tu­ren unter null Grad. Für unse­re Vögel ist dies trotz­dem oft zu kalt und sie suchen Schutz in Nist­käs­ten. Die Nist­hil­fen wer­den auch für spä­te­ren Nach­wuchs bezo­gen. Für bei­de Situa­tio­nen müs­sen sich die Vögel eine Fett­schicht anfut­tern. Zudem beginnt im Febru­ar die Brut­sai­son, für die die Eltern­tie­re gestärkt sein müs­sen, da sie wäh­rend der Brut­zeit kaum bis gar nicht das Nest ver­las­sen wer­den und weil sie wäh­rend des Brü­tens sehr viel Ener­gie (ver-)brauchen.

Was Sie Vögeln im Winter an Futter anbieten sollten 

Ein Gau­men­schmaus für unse­re Vögel - Ener­gie­ku­chen als fett­rei­che Nah­rungs­quel­le

Fett­fut­ter ist in den kal­ten Mona­ten sehr wich­tig. Die­se Fut­ter­mi­schun­gen ent­hal­ten sehr viel Talg und fett­rei­che Inhalts­stof­fe, die Ihre gefie­der­ten Gäs­te sicher durch die kal­te Zeit brin­gen. So kön­nen sich die Vögel­chen ein gutes Fett­pols­ter anfut­tern, mit dem sie sicher durch die kal­te Jah­res­zeit kom­men.

Jetzt fett­rei­ches Vogel­fut­ter kau­fen

Warum die Vogelfütterung im Frühling wichtig ist

Vie­le Vögel begin­nen bereits Ende Febru­ar mit der Brut­sai­son. Wäh­rend meis­tens das Weib­chen für das Aus­brü­ten der Eier das Nest hüten muss, fliegt das Männ­chen regel­mä­ßig los um Nah­rung für sich und sei­ne Gat­tin zu suchen. Wich­tig ist auch hier eine Nah­rung, die reich an Fet­ten ist. Ein guter Zusatz ist hier­zu, wenn das Fut­ter zusätz­li­che Pro­te­ine ent­hält. Wie bereits oben erwähnt, (ver-)brauchen die Vögel wäh­rend des Brü­tens sehr viel Ener­gie und müs­sen die­se daher irgend­wie wie­der auf­fül­len.

Die Jung­vö­gel der Blau­mei­se lie­ben die Mei­sen­knö­del (by Vic­to­ria /​nist​kas​ten​-online​.de)

Ende April wer­den die ers­ten Vögel­chen flüg­ge und unter­neh­men ihre ers­ten Aus­flü­ge. Zwar wer­den immer noch vie­le von ihnen von den Eltern gefüt­tert, doch sie suchen sich gern selbst Nah­rung außer­halb des Nes­tes.

Was Sie Vögeln im Frühling an Futter anbieten sollten…

Wert­vol­le Fet­te und Pro­te­ine in einem - Fett­blö­cke mit Insek­ten

Die Kom­bi­na­ti­on Fett und Pro­te­ine ist opti­mal für eine ener­gie­rei­che Kost wäh­rend der anstren­gen­den Brut­zeit. Wäh­rend die Fett­quel­le durch Öle, Son­nen­blu­men­ker­ne und Nüs­se ent­steht, lie­fern Mehl­wür­mer eine gute Ener­gie­quel­le an Pro­te­inen. Ob nun Fut­ter mit getrock­ne­ten Insek­ten oder leben­de Mehl­wür­mer - bei­des wird in die­ser Zeit von Wild­vö­geln sehr gern ange­nom­men.
In unse­rem Shop fin­den Sie eine gro­ße Aus­wahl mit ver­schie­de­nen Sor­ten.

Jetzt leben­de Mehl­wür­mer kau­fen

Warum die Vogelfütterung im Sommer wichtig ist

Nun folgt die tro­cke­ne und meist sehr war­me Jah­res­zeit. Auch in die­ser Peri­ode benö­ti­gen die Vögel Fut­ter, so wie wir Men­schen auch regel­mä­ßig essen. Hier ist jedoch zu beach­ten, dass nicht all­zu fet­tig geges­sen wer­den soll­te. Auch im Som­mer kommt noch­mal ein neu­er Schwung Jung­vö­gel, die die Welt erkun­den möch­ten und eigen­stän­dig auf Fut­ter­su­che gehen.

Was Sie Vögeln im Sommer an Futter anbieten sollten…

Zwar sind auch im Som­mer Fet­te sehr wich­tig, jedoch gilt hier: “Weni­ger ist mehr”. Fett­blö­cke sind bei beson­ders hei­ßen Tagen nicht die bes­te Wahl, da sie zu schwer im Magen lie­gen und außer­dem sehr schnell in der Hit­ze (beson­ders in der pral­len Son­ne) schmel­zen. Eine wei­te­re Ener­gie­quel­le, die trotz­dem sehr reich an wert­vol­len Fet­ten ist, sind Erd­nüs­se. Jedoch nur die, die auch wirk­lich für Tie­re ange­bo­ten wer­den, denn han­dels­üb­li­che Erd­nüs­se aus der Dose oder Packung ent­hal­ten zu vie­le Sal­ze, die den Tie­ren scha­den. Unse­re Erd­nüs­se gibt es in rot, geschält und gehackt und sind bei unse­ren Vögeln äußerst beliebt. Ein wei­te­rer Lie­fe­rant für Fet­te sind unse­re Son­nen­blu­men­ker­ne, die zusam­men mit den Erd­nüs­sen eine gute Abwech­ls­ung beim Fut­ter geben.

Rote Erd­nüs­se - nicht zu schwe­re Kost und trotz­dem ein guter Lie­fe­rant mit gesun­den Fet­ten für Jung­vö­gel
(by Vic­to­ria /​nist​kas​ten​-online​.de)

Den­ken Sie bit­te dar­an gera­de in den war­men und tro­cke­nen Mona­ten eine oder meh­re­re Was­ser­quel­len bereit zu stel­len. Vie­le Tei­che und Seen trock­nen aus, wes­halb die Vögel kaum noch Mög­lich­kei­ten fin­den, um etwas zu trin­ken oder sich durch ein küh­les Bad zu erfri­schen.

Unser Sor­ti­ment an Vogel­trän­ken anse­hen