Warum nistet kein Vogel in meinem Nistkasten?

Veröffentlicht von

Ein schö­ner Nist­kas­ten hängt bereits in Ihrem Gar­ten und sie war­ten und war­ten, bis dass end­lich Vögel die­ses extra bereit­ge­stell­te Häus­chen bezie­hen. Doch nach eini­ger Zeit bemer­ken Sie, dass sich da nichts getan hat. Nun fra­gen Sie sich sicher:

Woran kann das nun liegen?

Da gibt es wohl vie­le Fak­to­ren, die dies beein­flus­sen kön­nen. Vögel sind viel­leicht klein, aber oft sehr peni­bel, wenn sie irgend­et­was stört. Oft­mals liegt es gar nicht an dem Häus­chen selbst.

Falsche Himmelsrichtung

Manch einer denkt viel­leicht, Vögel wis­sen ja gar nicht, wo sich wel­che Him­mels­rich­tung befin­det und was für sie am bes­ten ist. Doch die­ser Gedan­ke ist falsch, allein das Bei­spiel der Zug­vö­gel zeigt, dass sie sich anhand Him­mels­rich­tun­gen ori­en­tie­ren kön­nen und wis­sen, dass sie in den Süden flie­gen müs­sen, sobald die Tem­pe­ra­tu­ren in ihrem Gebiet zu nied­rig sind. Eini­ge falsch mon­tier­te Nist­käs­ten wer­den ent­we­der von Wes­pen oder Hor­nis­sen besetzt oder gar nicht.

Für die meis­ten Nist­käs­ten gilt die Him­mels­rich­tung Ost-Süd-Ost. Ist das Ein­flugs­loch nach Nor­den aus­ge­rich­tet, kommt nicht genug Wär­me in den Kas­ten. Dann frie­ren die Vögel zu sehr. Bei einer Aus­rich­tung nach Süden wird es im Kas­ten jedoch zu warm, da die Mit­tags­son­ne oft zu warm ist und zu viel Licht in den Kas­ten kommt. Daher soll­te direk­te Regen- und Son­nen­sei­te ver­mie­den wer­den. Eben­falls darf es nicht zugig sein.

Auch soll­te der Nist­kas­ten, sofern er an einem Baum hängt, nie zu schief hän­gen. Neigt der Baum­stamm zu weit nach hin­ten, reg­net, schneit und win­det es in den Nistkasten.

Einflugloch ist zu klein

Blau- und Kohl­mei­sen­nist­kas­ten im Ver­gleich - bei­de bei uns im Shop erhältlich

Auch das spielt oft eine bedeu­ten­de Rol­le. Bei Blau­mei­sen soll­te der Durch­mes­ser etwa 28 mm sein, bei Kohl­mei­sen und Feld­sper­ling etwa 32 mm. Zwar neh­men Blau­mei­sen auch einen Nist­kas­ten mit einem Durch­mes­ser von 32 mm an, aber es kann dann durch­aus pas­sie­ren, dass sie von Kohl­mei­sen ver­scheucht wer­den. Bie­ten Sie daher bei­de Vari­an­ten an, damit es nicht zum Kon­kur­renz­kampf kommt.

Zu spät angebracht

Auch der Zeit­punkt beim Auf­hän­gen eines Nist­kas­tens spielt eine gro­ße Rol­le. Haben Sie den Nist­kas­ten erst Ende März oder gar im April mon­tiert, haben die Vögel sich schon in ande­ren Unter­künf­ten nie­der­ge­las­sen. Nist­käs­ten soll­ten am bes­ten im Herbst ange­bracht wer­den. So kön­nen die Gar­ten­vö­gel Schutz vor der kom­men­den Käl­te suchen und überwintern.

Die Lage ist zu unruhig oder zu laut

© Vic­to­ria - nist​kas​ten​-online​.de

Stel­len Sie sich vor, Sie woh­nen an einem Flug­ha­fen oder an einer Auto­bahn. Für die meis­ten Men­schen wäre dies purer Stress. Vögel sind oft noch emp­find­li­cher was die Umge­bung und Laut­stär­ke betrifft. Wer­den sie regel­mä­ßig mit zu viel Stra­ßen­lärm, lau­ter Musik oder ande­ren stö­ren­den Fak­to­ren belas­tet, wol­len die Vögel ver­ständ­li­cher­wei­se auch nicht dort nis­ten. Suchen Sie daher für Ihre gefie­der­ten Gäs­te einen ruhi­gen Platz, an dem sie sich sicher und wohl füh­len können.

Katzen sind oft in Ihrem Garten

Auch Kat­zen gehö­ren zu den Fein­den der Vögel. Hal­ten sich oft Kat­zen in Ihrem Gar­ten auf, füh­len sich Vögel gestört und unsi­cher. Vor allem wenn Kat­zen ger­ne auf Ihre Bäu­me klet­tern oder auf dem Dach des Gebäu­des sit­zen, an dem der Nist­kas­ten ange­bracht ist, suchen Vögel sich lie­ber eine siche­re Unter­kunft. Bei uns im Shop fin­den Sie einen Metall­schutz vor Kat­zen, Mar­dern und Spech­ten, den Sie an den Kas­ten mon­tie­ren kön­nen. Klet­tern Kat­zen bei Ihnen auf den Baum, so kön­nen Sie die­sen auch durch einen Kat­zen­ab­wehr­gür­tel schüt­zen, der nie­man­den ver­letzt aber her­vor­ra­gend schützt.

Leich­tes Spiel für die Kat­ze - so füh­len sich die Vögel bedroht und sind leich­tes Fut­ter (Quel­le: Ado­be Stock)

Der Zugang zum Nistkasten ist versperrt

Was bringt der hoch­wer­tigs­te Nist­kas­ten, wenn der Zugang ver­sperrt ist? Das Ein­flug­loch soll­te immer frei blei­ben. Äste und Sträu­cher die das Ein­flug­loch ver­sper­ren, ver­hin­dern ein Beset­zen des Nistkastens.

Kein oder kaum Nahrungsangebot

Vögel brau­chen das gan­ze Jahr Nah­rung. Des­halb soll­te auch ganz­jäh­rig Fut­ter im Gar­ten zu fin­den sein. Dabei soll­ten Sie auch ein wenig Abwechs­lung anbie­ten, damit die Vögel genug Aus­wahl haben. Nicht jeder Vogel frisst jedes Vogel­fut­ter. Der eine bevor­zugt mehr (leben­de) Wür­mer, der ande­re wie­der­um Bee­ren und Kör­ner. Bei uns im Shop fin­den Sie 100 % ambro­siafrei­es Futter.

Aufgeräumt und rein ist nicht immer gut

Der Rasen muss immer glatt­ge­mäht sein und der Boden muss immer gerei­nigt wer­den? Vögel kön­nen damit nicht umge­hen. Auf dem Rasen fin­den Vögel ger­ne mal Wür­mer oder Käfer. Las­sen Sie ruhig mal Zwei­ge und klei­ne Äste dort lie­gen, denn das kann als Nist­ma­te­ri­al ver­wen­det wer­den. Auch wenn Federn und Tier­haa­re dort her­um lie­gen. Räu­men Sie es nicht weg, denn auch das wird gern zum Nest­bau genutzt. Natür­lich kön­nen Sie auch extra eine Ecke für die Vögel ein­rich­ten, in der Sie alles her­rich­ten /​lie­gen lassen.

Nistkasten wurde mit chemischen Mitteln behandelt

Bit­te rei­ni­gen Sie nie­mals Nist­käs­ten mit Che­mi­ka­li­en! Ein ganz neu­er Nist­kas­ten muss nicht aus­ge­wa­schen wer­den. Ist der Nist­kas­ten bewohnt wor­den, so kön­nen Sie im Herbst das Nest ent­neh­men und ent­sor­gen. Kotres­te kön­nen Sie mit kla­rem Was­ser und einer Nagel­bürs­te lösen und entfernen.

Haben Sie Ihrem Nist­kas­ten einen neu­en Anstrich ver­passt? Dann kann es sein, dass die Far­be oder der Lack eine che­mi­sche Sub­stanz auf­weist, die den Vögeln nicht gefällt und gar krank machen könn­te. Wol­len Sie das Holz behan­deln, so kön­nen Sie Lein­öl zum Bestrei­chen neh­men. Ach­ten Sie bei Far­ben dar­auf, dass die­se nicht gesund­heits- und umwelt­schä­di­gend sind. Am sichers­ten fah­ren Sie mit Far­be aus der Natur, wie zum Bei­spiel mit Saft der roten Bete oder Spi­nat. Lebens­mit­tel­far­ben kön­nen auch pro­blem­los ver­wen­det werden.

Nistkasten enthält Nistmaterial

Woll­ten Sie ihren gefie­der­ten Gäs­ten ein wenig hel­fen, damit sie nicht mehr viel tun müs­sen? Kei­ne gute Idee! Vögel bezie­hen kei­ne Unter­kunft, in der bereits Nist­ma­te­ri­al liegt, da sie dann davon aus­ge­hen, dass dort bereits ein ande­rer Vogel war und der Kas­ten somit besetzt ist. Bit­te hän­gen Sie den Kas­ten daher so auf, wie sie den auch gekauft haben und las­sen die­sen dann so hän­gen. Die Vögel wol­len selbst­stän­dig ihr Zuhau­se bezie­hen, so wie sie es auch gewohnt sind.

Vögel erfreu­en sich immer über Nist­ma­te­ri­al. Hier eine Kohl­mei­se mit Hun­de­fell. (Quel­le: Ado­be Stock)

Sie kön­nen ihren Gar­ten­vö­geln trotz­dem Gutes tun, indem Sie ihnen Nist­ma­te­ri­al zur Ver­fü­gung stel­len. Das kön­nen Tier­haa­re aus der Bürs­te sein oder auch die Flu­sen aus dem Wäsche­trock­ner. Die Vögel neh­men dies vom Boden auf oder am Baum.

Sie kön­nen es auch kom­bi­nie­ren, so dass die Vögel an einem Häus­chen Fut­ter ent­neh­men kön­nen und dane­ben befin­det sich dann das aus­ge­leg­te Nist­ma­te­ri­al. Wir haben in unse­rem Shop fin­den Sie auch eine Hal­te­rung plus Nist­ma­te­ri­al, das Sie immer wie­der auf­fül­len können.

Verlassenes Nest

Es kann lei­der auch pas­sie­ren, dass die Vogel­fa­mi­lie durch einen Feind oder Gift getö­tet wur­de. Dann lie­gen even­tu­ell auch noch Eier im Nest, die ent­we­der zer­stört oder nicht aus­ge­brü­tet wur­den. Ent­neh­men Sie die­ses Nest, wenn Sie sich wirk­lich sicher sind, dass die­ses Nest nicht mehr auf­ge­sucht wird.

Was muss ich in Zukunft beachten, damit sich Vögel in meinen Nistkästen niederlassen?

Auch Vögel brau­chen etwas zu trin­ken und zum Abküh­len. (Quel­le: Ado­be Stock)
  • Lage und Him­mels­rich­tung sind sehr wichtig
  • las­sen Sie eine klei­ne “Wühle­cke” für Ihre Gartenvögel
  • hei­mi­sche Pflan­zen und Blu­men sind unab­ding­bar als Wohlfühlfaktor
  • bie­ten Sie Ihren Vögeln genü­gend Fut­ter in ver­schie­de­nen Vari­an­ten an
  • Vögel freu­en sich über auf­ge­stell­te Vogel­trän­ken, damit sie sich abküh­len und etwas trin­ken können
  • beach­ten Sie den Abstand zwi­schen den Nist­käs­ten, um einen Kon­flikt oder gar lee­re Käs­ten zu vermeiden
  • geben Sie Fein­den kei­ne Chan­ce zum Angriff oder zur Stö­rung der nis­ten­den Vögel