Sommerfutter für Vögel

Viele unserer körnerfressenden Singvögel steigen zur Jungenaufzucht auf Insekten um. Aber schon bald nach dem Ausflug aus dem Nest verschwinden auch verschiedene Samen und Früchte im gierigen Schlund der Jungvögel. So tummeln sich bei uns an der Futterstation jedes Jahr Stare, Meisen, Spechte und andere Vogeleltern mit ihren Jungen und füttern diese mit dem angebotenen Fettfutter oder geschälten Samenkörnern.

Artikel 1 - 24 von 24


Artikel 1 - 24 von 24

Sommerfutter für Wildvögel? Das ist doch nicht nötig. Doch!

Oft denkt man bei dem Wort Vogelfutter nur an die Fütterung bei Schnee und Eis, also im Winter. Dass es durchaus sinnvoll sein kann, auch im Sommer Futter auszustreuen, ist noch weitgehend unbekannt. Hier hilft vielleicht ein Umdenken, denn auch die Natur hat sich in den letzten Jahren sehr verändert.

Manche Denk- und Verhaltensweisen halten sich hartnäckig, da man sie schon aus der Kindheit kennt und nicht hinterfragt. Das gilt auch für das Füttern von Vögeln, die man jeden Winter gerne mit Ringen oder Knödeln, Körnchen und Nüssen erfreut. Was vielen dieser wohlmeinenden Menschen nicht bewusst ist, ist, dass auch Vogelfutter für den Sommer seine Bedeutung haben kann. Dazu müsste man die Meinung von Fachleuten, also Umweltschützern und Ornithologen, einholen bzw. ihnen zuhören. Diese Gruppe ist mehrheitlich der Ansicht, dass es sinnvoll sein kann, auch in der warmen Jahreszeit den Blick auf die Vögel und deren Ernährung zu lenken und diese mit ausreichend Futter zu versorgen. Das kann man auch als eine Art Fettpolster für den Winter, also als Prophylaxe, sehen.

Ein Grundproblem: Es gibt nur noch unzureichend Nahrung in der Natur

Phänomene wie die Ausbreitung von Monokulturen mit ihrem Niedergang an Vielfalt bezüglich der Pflanzenarten sind zwar im Prinzip vielen Menschen bekannt, sie werden aber nicht immer in allen Details zu Ende gedacht. Wo kaum etwas außer Raps oder Mais wächst, sind auch kaum noch Beeren oder Nüsse zu finden, das leuchtet ein. Das gilt natürlich für das ganze Jahr. Von daher sollte man dafür Sorge tragen, den Vögeln gezielt unter die Fittiche zu greifen. Sie sind nur dann fit, wenn sie immer ausreichend zu fressen haben, und zwar nahrhafte Dinge mit genug Fett bzw. Vitaminen. Besonders die Gruppe der Zugvögel ist in dem Zusammenhang im Auge zu behalten, da sie sich voller Kraft auf ihre lange Tour begeben sollen.

Körnchen und Nüsse - leckere Hilfen über das ganze Jahr

Im Bereich Sommerfutter für Wildvögel sind vor allen Dingen die beliebten Produkte zu nennen, die auch gerne angenommen werden. Dazu zählen die bekannten Knödel, Ringe, aber auch lose Nüsse bzw. Sonnenblumenkerne. Diese sind hier in verschiedenen Mischungen zu erhalten, auch solche mit Früchten. In Zukunft das Vogelfutter für den Sommer aus zu streuen erfordert zwar ein gewisses Umdenken, aber das sollte nicht schwer fallen, wenn man die Vögel so ein bisschen als die Opfer des Umbaus der Natur ansieht. Am Zustand der Natur ändert sich ja nichts, nur weil die Märzsonne sich zeigt.

Man sollte sich also auf das ganze Jahr konzentrieren, es lohnt sich. Und wer mag es nicht, wenn es warm und sonnig ist und "on top" eine Gruppe von Spatzen zu Besuch kommt, die sich an den Nüssen und Kernchen labt? Ein neuer Blick auf das, was sich nicht mehr bewährt, ist notwendig, aber es dürfte jedem Spaß machen, seinen Beitrag zu leisten, um den Tieren die schlimmsten Folgen der Veränderungen in der Natur zu ersparen. Den kleinen Piepern zu helfen - das macht doch ganzjährig Spaß. Hilfe mit Mehrwert!