Insektenhotels

Richten Sie Insektenhotels stets nach Süden aus. Die Insektenhotels können und müssen sogar das ganze Jahr draußen hängen. Damit die Käfer, Schmetterlinge und Bienen auch mal etwas futtern können, sollten immer Blumen und andere Pflanzen in unmittelbarer Nähe sein. Insektenhotels bieten wir auch als Bausatz an, mit dem Sie mit Ihren Kindern ein Insektenhaus aus verschiedenen Materialien bauen können. Dies ist relativ einfach und verspricht einen interessanten Nachmittag, bei dem die Kinder einiges über die Natur lernen können.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 35 von 35

Insektenhotels für unsere fleißigen Bienchen und deren Freunde

Insekten sind wichtig im Kreislauf der Natur, doch viele Zeitgenossen machen sich leider keine Gedanken über das Aussterben mancher Insekten und die daraus resultierenden Folgen. Unzählige Insektenarten sind für die Bestäubung der Pflanzen zuständig, die für uns Menschen wiederum überlebenswichtig sind. Sterben zum Beispiel die Bienen aus, so wird der Mensch auf viele im Laufe der Geschichte entstandenen Kulturfrüchte wie Äpfel, Kirschen oder Orangen verzichten müssen. Der Schaden in der natürlichen Nahrungskette ist dabei noch gar nicht berücksichtigt. Wir fangen gerade erst an zu begreifen, wie komplex die verzweigten Wechselbeziehungen in den verschiedenen Ökosystemen tatsächlich sind.

Durch die Agrarwirtschaft und die zunehmende Bebauung der freien Flächen finden unsere Insekten immer weniger Pflanzen oder verenden dann infolge der Vergiftung durch Pestizide.

Nisthilfen für Insekten gegen das Artensterben

Mit dem Aufhängen sogenannter Insektenhotels können Sie helfen, das Insektensterben einzudämmen. Sie können mit den speziell auf die verschiedene Insektenarten abgetimmten Nisthilfen das Leben der kleinen Mitbewohner beobachten und bestaunen. Egal ob Bienen, Schmetterlinge oder Käfer – alle sind gleichermaßen wichtig und brauchen daher Schutz und Hilfe.

Zusätzlich zu unseren Insektenhotels finden Sie in dieser Kategorie passende Saatmischungen für Wildbienen und Schmetterlinge. Damit sorgen Sie dafür, dass die schlüpfenden Insekten ihre natürliche Nahrungsgrundlage in unmittelbarer Nähe vorfinden und können so dem Artensterben entgegenwirken. Lassen Sie zusätzlich einige Ecken im Garten "verwildern". Das muss kein Brenesselurwald sein aber es sollte auch nicht jedes kleine, unbekannte Kraut sofort vernichtet werden. Im Gegenteil, mit ein paar Mohn- und Kornblumensamen lassen sich kleine Wildwuchsecken auch optisch ansprechend gestalten.

Sowohl auf dem Land als auch in der Stadt brauchen Insekten Unterstützung durch uns Menschen, denn auch in der Stadt gibt es Pflanzen, Bäume und andere Gewächse, die bestäubt werden müssen. Daher können Insektenhotels überall hingestellt und aufgehangen werden.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.