Kleiber & Spechte

Der Kleiber, ein standorttreuer Standvogel, hat seinen Namen aufgrund seiner Fähigkeit Lehmwände herzustellen. Mit Speichel und Lehm baut er eine Mauer und verwehrt so Mardern und anderen Räubern den Zugang. Der kleine Akrobat, der auch kopfabwärts an der Baumrinde laufen kann, gestaltet gern sein Zuhause so, wie er es haben möchte. Ist das Einflugloch zu groß, so wird es von ihm selbst mit hergestelltem Leim verkleinert. Für den Kleiber finden Sie hier auf Nistkasten-Online.de den perfekten Nistkasten oder die perfekte Nisthöhle.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

Wie nistet der Specht?

Die Brutzeit der Spechte findet innerhalb der Monate April bis August statt, in der eine Brut mit 4-7 weißen Eiern verzeichnet wird. Specht-Paare wechseln sich beim Brüten immer wieder ab - mal brütet das Weibchen, mal brütet das Männchen. Die Brutzeit beläuft sich dann auf 11-13 Tage. Da die Spechte zu den Nesthockern gehören, werden sie um die 23 Tage von beiden Elternteilen mit Nahrung versorgt. Nisthilfe für den Specht Entscheiden Sie sich für einen Nistkasten bzw. für eine Nisthöhle für Spechte auf Nistkasten-Online.de, so profitieren Sie von langlebigen und qualitativen Produkten. Die Reinigung der jeweiligen Nistkästen und Nisthöhlen gestaltet sich einfach, da sich die Wände ganz ohne Werkzeug abnehmen lassen.

Wie nistet der Kleiber?

Im Zeitraum März bis Juni brütet der Kleiber einmal. Fünf bis neun weißliche Eier mit braunen Flecken werden 15-18 Tage bebrütet. Das Nest des Kleibers ist wie beim Specht in hoch gelegenen Baumhöhlen zu finden, welche mit Holz- und Rindenstückchen ausgepolstert werden. Den Eingang klebt er mit kleinen Lehmkügelchen zu, bis das nur noch ein kleines Loch zu sehen ist. Natürliche Bruträume werden auch für den Kleiber immer knapper. Mit einem Nistkasten können Sie dem Kleiber (wissenschaftlicher Name „Sitta europaea“) helfen. Unsere Nisthöhlen und Nistkästen sind naturgetreu gehalten.