Insektenhotel - sinnvoll oder nicht?

nistkasten-online.de
Infos zu Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und Insekten / Kommentare 0
Insektenhotel - sinnvoll oder nicht? -

Es wird langsam Frühling, die ersten Blumen blühen bereits und mit den steigenden Temperaturen summt und brummt es wieder überall. Die Bienen sind fleißig unterwegs und auch die anderen Insekten kommen immer mehr aus ihren Unterschlüpfen. Leider werden jedes Jahr immer weniger Insekten gezählt. Dabei kann jeder unsere Artenvielfalt schützen.

Warum sollte ich mich für ein Insektenhotel entscheiden?

Unsereins mag es gerne trocken, warm und sicher - genau wie unsere Insekten. Doch sie haben es nicht leicht, denn durch den Wegfall von Grünflächen, Parks und Pflanzen gibt es kaum noch Nahrungsangebote oder sichere Rückzugsmöglichkeiten. Mit Insektenhotels helfen Sie nicht nur den Insekten, sondern auch der Umwelt, denn Biene und Co. sind für den Erhalt unserer Pflanzen verantwortlich. Wir benötigen Bäume und andere Pflanzen zum Atmen, denn Bäume nehmen durch ihre Blätter Kohlendioxid auf und können diese Stoffe filtern.

Doch unsere Insekten bieten noch einen weiteren Pluspunkt, der uns und unserem Garten nutzt. Ohrwurm, Marienkäfer und Florfliege beispielsweise fressen sehr gerne Blattläuse. So brauchen Sie keine weiteren Maßnahmen mit schädlichen Substanzen treffen. Mit einem Insektenhotel helfen Sie also nicht nur unseren nützlichen und wichtigen Insekten, sondern auch den Pflanzen.

Wann muss ich das Insektenhotel aufstellen?

Einen richtigen oder falschen Zeitpunkt gibt es nicht, wenn es darum geht ein Insektenhotel aufzustellen. Sie können es zu jeder Zeit anbringen, denn Insekten und Spinnen suchen immer ein geschütztes Plätzchen. Wenn Sie es jedoch im Frühjahr anbringen, können Sie direkt sehen, wie sich die Bienen an dem Haus erfreuen und es beziehen. Doch auch im Herbst und im Winter suchen sich unsere Insekten einen sicheren Unterschlupf, in dem sie sich sicher und geborgen fühlen.

Was muss ich bei einem Insektenhotel beachten?

Bei dem Aufstellen eines Insektenhotels können eigentlich keine Fehler gemacht werden. Dennoch gilt es einige Dinge zu beachten, so dass Ihr Insektenhotel erfolgreich besiedelt wird:

Den Standort nicht wechseln

Haben Sie einmal einen Standort für das Insektenhotel gewählt, sollte dieser möglichst nicht verändert werden. Dies gilt, wenn das Insektenhotel bereits bewohnt ist. Insekten bleiben, sofern sie sich in der Umgebung wohl fühlen, ihrem Standort treu.

Gerade im Winter kann ein Standortwechsel gefährlich werden. Da die Insekten in der Unterkunft überwintern, brauchen sie Ruhe. Bitte bringen Sie daher niemals ein Insektenhotel aus dem Garten ins Haus. Durch den plötzlichen Temperaturumschwung schlüpfen die Insekten und verenden schließlich.  Daher gilt es, das Insektenhotel immer draußen zu lassen, egal wie kalt oder warm es ist. Schließlich ist diese Behausung extra für unsere Insekten, damit sie sich bei jeglicher Witterung zurückziehen können.

Himmelsrichtung für Insektenhotels

Während ein Nistkasten für Vögel niemals nach Süden ausgerichtet sein sollte, ist ein Insektenhotel für diese Lage perfekt. In dieser Himmelsrichtung fühlen sich die Insekten wohl, da die Sonne die meiste Zeit da drauf scheint und es daher immer warm ist. So können sich die Larven und Puppen problemlos entwickeln. Außerdem ist die Ausrichtung des Insektenhotels nach Süden die beste Wahl, da es dadurch nicht zur Wetterseite (Nord-West - Nord-Ost) zeigt.

Ist ein Insektenhotel nach Nord-West, beziehungsweise nach Nord-Ost ausgerichtet, ist es in dem Unterschlupf zu dunkel, nass und kalt. Diese Himmelsrichtung bringt den Regen, wodurch das Holz möglicherweise zu schimmeln beginnt.

Auf das Nahrungsangebot achten

Auch unsere Insekten und Spinnen benötigen Nahrung. Daher ist es wichtig, dass Sie nicht nur die Insektenhotels aufhängen, sondern auch für ausreichend Nahrung sorgen. Verschiedene Blumen im Garten oder auch auf dem Balkon bereiten den Bienen, Hummeln und anderen Insekten eine große Freude. Dabei ist es wichtig, dass Sie bei der Auswahl der Pflanzen mehr auf heimische Arten setzen.

Aber denken Sie auch daran, dass Insekten Wasser benötigen. Durch die immer trockeneren Sommermonate gibt es immer weniger sauberes Wasser. Während Vögel ebenfalls von aufgestellten Tränken profitieren, sind diese jedoch eher weniger für unsere Bienen geeignet. Das Wasser ist in Vogeltränken meist zu tief, so dass die Insekten darin untergehen. Am besten eignet sich hier eine spezielle Tränke, die besonders für Bienen und Schmetterlinge geeignet ist. Diese Tränke ist mit Steinen ausgelegt, die ein Ertrinken unserer Insekten verhindern.

Für Kinder und Tiere unzugänglich machen

Es ist schön, wenn Kinder und Tiere neugierig sind und neue Entdeckungen machen. Allerdings kann dies schnell für alle Beteiligten ungemütlich werden. Hängt das Insektenhotel zu tief, kann es sein, dass sich Bienen zu schnell gestört fühlen und sich gegen neugierige Besucher, wie zum Beispiel Kinder, Katzen oder Hunde wehren. Daher ist es ratsam das Insektenhotel möglichst auf Augenhöhe an Zaun, Hauswand oder Baum anzubringen.


News